Erfahrungen & Bewertungen zu IMMO.WERTAS GmbH

Mietsteigerung bei Pflegeimmobilien erklärt!

 
Viele Kunden fragen mich aus gutem Grund, ob die Miete sich auch verändern kann. Dies möchte ich Ihnen in diesem Artikel näher beschreiben.

Um Ihnen vorab eine klare und eindeutige Antwort geben zu können : Nein.

Auf Grund der indexierten, also an den Verbaucherpreis orientierten Mietvertragsklausel wird die Miete steigen.

Damit wird die heutige Miete den Kostensteigerungen der Zukunft angepasst, um einen Ausgleich zu haben.

Auch hier gibt es an dieser Stelle Unterschiede zwischen den einzelnen Pflegeimmobilien-Projekten, die am Markt angeboten werden. Ein Pflegeimmobilien-Experte klärt Sie an dieser Stelle hierüber auf, wenn es um den Vergleich von Objekten geht.

Die Unterschiede ergeben sich hier aus 2 wesentlichen Punkten : Ab wann das erste Mal eine Steigerung kommt und in welcher Höhe. Häufige Formulierungen sind hier die 10%-Hürde sowie die Anpassung der Miete um 60, 65 oder 70% an den Index.

Lassen Sie sich an dieser Stelle erklären, wie das bei dem einzelnen Projekt, welches dann in die nähere Auswahl gekommen ist im Detail aussieht.

Generell haben Sie mit der Anpassung der Miete jedoch keinen Aufwand. Dies ist Thema Ihres Hausverwalters, der hier regelmäßig prüft, ob eine Mietanpassung berechtigt ist.

Wenn Sie nun noch weitere Fragen zum Thema Mietsteigerung haben, kontaktieren Sie mich bitte.

Um jetzt mehr zu erfahren wie so eine Investition aussieht, welche Objekte und Anbieter aktuell auf dem Markt sind und ob sich diese Investition auch für Sie rechnen kann, klicken Sie jetzt hier und ich sende Ihnen meine Objektliste und meinen kostenfreien Ratgeber zu. In diesem finden Sie die 7 besten Tipps und 7 häufigsten Fehler beim Kauf einer Pflegeimmobilie. Sie sollten ihn sich also unbedingt vorab ansehen.

➜ Hier klicken und Ratgeber anfordern

Mietsteigerung bei Pflegeimmobilien erklärt!
Bewerte diesen Beitrag!
Teilen Sie diese Seite auf:

Schreibe einen Kommentar